Ergebnisse und Berichte vom 20. / 21. Februar


DSC_7142

Das Wochenend-Stenogramm

DNL:

Doppel-Sieg in Berlin

Amateurmannschaft:

Klarer Heimsieg gegen ESC Paderborn

DNL:

Sa: Eisbären Juniors Berlin – Kölner EC 2:3 n.P. (1:0, 1:1, 0:1)

In einem temporeichen Spiel gewannen die Junghaien in Berlin mit 2:3 nach Penaltyschießen. Den besseren Start erwischten die Eisbären. Die Berliner erarbeiteten sich die besseren Torchancen und waren präsenter als die Junghaie im ersten Drittel. Die Führung durch Taro Jentzsch nachdem ersten Drittel war die Folge. Rodion Pauels und Frank Leonhardt (gab sein Debüt als Co-Trainer) fanden eine gute Ansprache in der Pause. Durch bevor diese Früchte tragen konnte legten die Eisbären nach 89 Sekunden nach. Aaron Wagner erhöhte auf 0:2 auf Sicht der Junghaie. Danach fanden die Junghaie besser ins Spiel und erarbeiteten sich gute Chancen. Nach einer guten Vorarbeit von Max Pietschmann konnte Dani Bindels im Slot den Anschlusstreffer um 1:2 erzielen. Danach hatten die Junghaie noch einige gute Chancen die sie leider ungenutzt ließen. Im letzten Drittel drückten die Junghaie auf den Ausgleich, blieben leider erfolglos. Berlin war jedoch auch immer wieder gefährlich. In der fünften Überzahl der Junghaie waren Sie nach 5 Sekunden erfolgreich. Nach Bullygewinn von Mick Köhler legte Marvin Ratmann auf Oliver Granz ab, der mit viel Zeit und einem strammen Schuss den Ausgleich erzielte. Nach einer gerechten Punkteteilung nach sechzig Minuten ging es in die Overtime. Hier hatten die Junghaie in Person von Dominik Bokk die beste Möglichkeit. Im Penaltyschießen war nur Dani Bindels erfolgreich – Felix Köllejan wehrte alle drei Penaltys ab.

Rodion Pauels war zufrieden: “Nach drei Wochen Pause hatten wir Schwierigkeiten in den Wettkampfmodus zu finden. Ich bin aber stolz das wir nach 0:2 so gut zurück gekommen sind und verdient gewonnen haben”.

Tore/Vorlage: Dani Bindels 2/0, Oliver Granz 1/0, Marvin Ratmann 1/1, Mick Köhler 0/1, Max Pietschmann 0/1, Lukas Durkech 0/1

So: Eisbären Juniors Berlin – Kölner EC 2:3 (1:1, 1:1, 0:1)

Auch das Sonntagsspiel sollte wieder ein gutes DNL-Spiel werden. Verzichten mussten die Junghaie auf Nicolas Appendino der sich beim Samstagsspiel im ersten Drittel eine Schulterverletzung zu zog. Von dieser Stelle wünschen wir gute Besserung! Den besseren Start erwischten die Berliner. Im ersten Powerplay des Spiels waren sie nach guter Kombination aus dem Slot erfolgreich. Die Junghaie waren nicht geschockt und erzielten nur eine Minute später den Ausgleich. Nico Rottke schoss platziert aus dem Slot ab. Im Mitteldrittel hatten beide Mannschaften gute Chancen, bei den Junghaien war Jan Dalgic dabei ein starker Rückhalt. In der 32. Spielminute waren es dann die Eisbären Juniors die wieder in Führung gingen. Tom Knobloch war erfolgreich. Die Junghaie hatten danach gute Chancen ließen aber diese liegen. Kurz vor Drittelende schickste Oliver Ganz in Überzahl Robin Schütz allein auf die Reise der seinen Alleingang verwandelte. Somit ging es mit 2:2 in die Drittelpause. Im Schlussdrittel hatten die Junghaie den besseren Start. Max Pietschmann erzielte in der 42. Spielminute die erstmalige Führung für die Junghaie. Danach verteidigten die Junghaie die Führung sehr souverän und ließen hinten nicht mehr viel zu. Somit entführen die Junghaie fünf Punkte aus der Hauptstadt zurück nach Köln.

Tore/Vorlagen: Robin Schütz 1/1, Max Pietschmann 1/0, Nico Rottke 1/0, Henrik Hannen 0/1, Oliver Granz 0/1, Lukas Durkech 0/1

 

Dritter Sieg innerhalb von 8 Tagen für die Amateurmannschaft

Kölner EC – ESC Paderborn 10: 6 (4:1, 4:0, 2:2)

Am Samstag spielte unsere Amateurmannschaft gegen den ESC Paderborn , der mit dem ehemaligen DEL Stürmer Artjom Kostyrev antrat.
Unsere Jung´s gingen sehr konzentriert zu Werke und bereits nach 16 Sekunden erzielte Anton Latuske auf Zuspiel von Jannik Moser das 1:o. Noch schneller , nach weiteren 11 Sekunden erzielte unser Kapitän Lars Möltgen auf Zuspiel von Marc Blumenhofen das 2:o.
Durch weitere Tore durch Peter Zirnow und Schahab Aminikia ging es mit 4:1 in die erste Drittelpause.
Im zweiten Drittel spielten unsere Jung´s den Gegner an die Wand und erzielten weitere 4 Tore zum 8:1 Pausenstand.
Im letzten Drittel schwand die Konzentration und Paderborn kam zum 8:4 auf. Das Tempo wurde erhöht und die Amateure gewannen am Ende souverän mit 10:4.

Tore/Vorlagen: Zirnow 3/1, Blumenhofen 1/3, Aminikia 1/2, Beeg 2/0, Möltgen L. 1/1, Latuaks 1/1, Möllenbeck 1/1, Moser 0/1, Frohn 0/1, Dockx 0/1, Horschel 0/1