Nachhaltige Förderung: CBH sponsert zum dritten Mal KEC-Sichtungscamp


cbh

Bereits seit drei Jahren präsentiert die Kölner Kanzlei als Hauptsponsor des KEC das Sichtungscamp für den Eishockey-Nachwuchs. Patenschaften für Nachwuchssportler sind dabei fester Bestandteil der Talentförderung – und für die Geschäftsführung von CBH Rechtsanwälte ein wichtiges persönliches Anliegen

Ein junger Bayer aus Tölz in Köln Für Tobias Böck (18) erfüllt sich damit ein Lebenstraum. Denn der bajuwarische Eishockey-Spieler hat sich beim diesjährigen CBH-Sichtungscamp für Spieler der Jahrgänge 1998 bis 2002 aus ganz Deutschland am 1. April 2017 in der Kölnarena 2 unter der Anleitung von KEC-Cheftrainer (U19) Rodion Pauels durchgesetzt. Ab August 2017 wird er nun bei den Junghaien in der DNL spielen und in der Kölnarena 2 trainieren.

Gesponsert wird die Förderung des Spielers von CBH Rechtsanwälte. Geschäftsführer Dr. Jörg Laber, der zugleich Mitglied des Vorstandes des KEC e.V. ist, hat die sehr erfolgreiche Kooperation der Kanzlei mit den Kölner Haien im Bereich der Nachwuchsarbeit und Stipendien initiiert: „Den Haien und uns liegt die Zukunft gemeinsam am Herzen. Wir freuen uns darauf, Tobias künftig mit unserer Patenschaft zu unterstützen und diesem tollen Nachwuchsspieler hier bei uns am Rhein mit Rat und

v.l.: Rodion Pauels (Geschäftsführer), Tobias Böck, Dr. Jörg Laber (CBH Rechtsanwälte)

v.l.: Rodion Pauels (Geschäftsführer), Tobias Böck, Dr. Jörg Laber (CBH Rechtsanwälte)

Tat zur Seite zu stehen. Wir setzen, wie bei unseren Mandanten auch, immer auf nachhaltige Begleitung. Unsere Sichtungscamps für den KEC sind also kein Strohfeuer, sondern Teil eines langfristigen Konzepts. Für mich ist dabei die menschliche Seite des Investments entscheidend. Deshalb kümmern wir uns um unsere jungen Spieler ganz persönlich und verbringen gemeinsam einen Teil unserer Freizeit. Denn nur ein intaktes Umfeld spornt unsere jungen Talente zu Höchstleistungen an.“

Wie gut die Patenschaften funktionieren, beweist zum Beispiel das zweiwöchige Schülerpraktikum von Luis Üffing bei CBH Rechtsanwälte im vergangenen Jahr. Luis (Jahrgang 2000) war der Sieger des ersten CBH-Sichtungscamps im Jahr 2015. Er wechselte aus dem oberbayerischen Peiting nach Köln. Dr. Jörg Laber half dabei, dass sich das Talent, dessen Karriere sich dank der Förderung hervorragend entwickelt hat, am Rhein heimisch fühlte. Noch kürzlich besuchte der Rechtsanwalt zusammen mit Luis das Eishockey-WM-Spiel zwischen den USA und Dänemark. Laber: „Es ist schön, dass der Kontakt weiterhin besteht. Das zeigt uns, dass wir als Partner des KEC wirklich helfen können. Und natürlich macht es Spaß, wenn die Jungs ihren weiteren Weg dank unseres Sponsorings erfolgreich gehen.“

Neue Wege geht CBH Rechtsanwälte übrigens auch im Sponsoring der Profis. Mit einer CBH-Regelkunde auf der Homepage der Kölner Haie (www.haie.de) bietet die Kanzlei allen Eishockey-Fans künftig einen tollen Extra-Service. Selbst regelkundige Anhänger des Sports dürfen gespannt sein… Denn was ab Beginn der neuen Saison unter dem Motto „CBH – Wir kennen die Regeln“ präsentiert wird, hält einige durchaus überraschende und skurrile Eishockey-Regeln bereit.